Home
Der Weg zu uns
Kontakt
Praxisspektrum
Zahnprophylaxe
Endodontie
Parodontologie
Praxisrundgang
Impressum

Warum wird eine Wurzelbehandlung notwendig?

Im Inneren jedes gesunden Zahnes befindet sich das Zahnmark (Pulpa), bestehend aus Blutgefäßen und Nerven. Bei einer tiefen Karies oder wenn ein großes Stück des Zahnes abgebrochen ist, können Bakterien in das Zahnmark vordringen. Es kann zu einer mitunter schmerzhaften Entzündung kommen, die das Gewebe zerstört. Dringen die Bakterien noch weiter vor, entsteht an der Wurzelspitze eine eitrige Entzündung, die sogar den Kieferknochen auflösen kann.

Ein „abgestorbener“ Zahn mit einer schlechten oder ohne Wurzelfüllung stellt ein gesundheitliches Risiko dar, einen sogenannten „Herd“. Daher hat der Zahnarzt gerade bei der Endodontie gegenüber der allgemeinen Gesundheit des Patienten eine sehr große Verantwortung.

Wie können wir Ihnen helfen?

Die einzige Möglichkeit, den erkrankten Zahn zu erhalten, ist die Wurzelkanalbehandlung, auch endodontische Behandlung genannt. Dabei wird der Zahn von innen gereinigt, indem das erkrankte Gewebe entfernt wird und vorhandene Bakterien abgetötet werden. Dies ist jedoch leichter gesagt als getan. Vor allem bei schwer erreichbaren Backenzähnen und abgeknickten Zahnwurzeln wird gelegentlich die Grenze der Behandlungsmöglichkeit erreicht.

Welche Alternativen gibt es?

Die einzige Alternative ist  die Entfernung des betreffenden Zahnes. Der Verlust eines natürlichen Zahnes stellt jedoch immer einen Eingriff in die Lebensqualität dar. Eine kostenintensive prohetische (Brücke) oder implantologische Versorgung wird notwendig.

Hinweise zum allgemeinen Vorgehen in unserer Praxis

Mit einer lokalen Betäubung kann zunächst sichergestellt werden, dass die bahandlung völlig schmerzfrei erfolgt.


Der betreffende Zahn wird zunächst mittels
„Kofferdam“ – einem Gummituch – in der Mundhöhle isoliert. Das schützt Sie als Patienten vor Verschlucken der Spülflüssigkeit, hält den Speichel ab und garantiert uns ein ruhiges und konzentriertes Arbeiten.Die Länge der Wurzelkanäle überprüfen wir zusätzlich mit einem elektronischen Gerät, das präzise das Erreichen der Wurzelspitze anzeigt und die Zahl der notwendigen Röntgenaufnahmen zusätzlich verringert.

Wesentlich für den Erfolg einer Wurzelkanalfüllung ist die zuvor durchgeführte perfekte Aufbereitung und Reinigung der Kanäle. Daher bereiten wir die Kanäle sehr weit auf und benutzen ein ultraschallaktiviertes, besonders effektives Spülverfahren. Zum Aufbereiten der Kanäle verwenden wir modernste Feilen aus Nickel-Titan, die extrem biegbar und besonders bruchfest sind. Feine Feilen werden nach einmaligem Gebrauch sofort ausgemustert.

Die Wurzelfüllung besteht aus einem Kunststoffstift, der mit Guttapercha ummantelt ist. Guttapercha ist ein sehr gut verträgliches ,pflanzliches Gummimaterial; sie wird zusätzlich in einem Spezialofen erwärmt, plastifiziert (erweicht) und beim Einbringen mit dem Kunststoffstift verdichtet, um einen homogenen Verschluss des Kanals zu gewährleisten (laterale und vertikale  Kondensation).

Je nach Besonderheiten kann es zu Abweichungen des hier beschriebenen Behandlungsablaufs kommen.

Wie lange dauert die Behandlung?

Die Endodontie stellt sehr hohe Anforderungen an die Fingerfertigkeit und besonders an die Geduld des Zahnarztes, er braucht viel Zeit und Ruhe.

Wie sind die Erfolgsaussichten?

Für keine Heilbehandlung kann eine hundertprozentige Garantie gegeben werden. Aber es bestehen gute Chancen, dass der Zahn durch eine moderne Endodontie-Behandlung über viele Jahre erhalten werden kann.

Wie geht es nach der Wurzelbehandlung weiter?

Für den dauerhaften Erfolg sollte der Zahn nach einer Röntgenkontrolle mit einer Restauration saniert werden, die ein Auseinanderbrechen des Zahnes zu verhindern vermag. Oft ist eine laborgefertigte Krone und ein Stiftaufbau der Krone notwendig.

Wenn Sie noch Fragen haben: Wir sind gerne für Sie da.